Kata Coaching

Hier die Abkürzung, zu den drei Möglichkeiten, mehr über die KATA zu erfahren!

Kleiner Erfahrungsbericht (Marco Rodermond)

Zahlreiche organisierte Besuche in Japan bei Unternehmen wie Toyota, Yamaha, Ricoh usw. haben den Kunden und mir eindrucksvoll gezeigt, wie bekannte Optimierungsmethoden ( 5S, TPM, SMED, Kanban etc. ) angewendet werden. Wir haben es gesehen! Saubere Fußböden, piko-bello Maschinen, händisch ausgefüllte und aktuelle Management-Tafeln, führerlose (selbstgemachte) Transportsysteme, ...!

Das volle Programm! Am Ende eines jeden Besuches bestand die Möglichkeit, einem hochrangigen Team von Firmenvertretern Fragen zu stellen. Hier eine Auswahl:

  • Wie viele Verbesserungsvorschläge haben Sie pro Jahr und Mitarbeiter?
  • Welche Bedeutung haben die Farben bei den Ampellampen auf den Maschinen?
  • Zahlen Sie Zuschläge bei Überstunden?
  • ...

Betrachten  wir die erste Frage: Es dauerte sehr lange, bis der Dolmetscher diese Frage zu ende formuliert hatte. Dann benötigte es gefühlte 5 Minuten interne Diskussion und weitere 5 Minuten, bis der Dolmetscher die Antwort präsentierte. Diese war sehr kurz: 20.

Mit dem deutschen Denken und der heimischen Referenzkennzahl von 0,4 Vorschläge pro Mitarbeiter wurden direkt 10 weitere Folgefragen losgeschossen, die aber zugunsten der anderen Fragen nicht gestellt wurden.

Mein Interesse war, im Nachgang zu erfahren, weshalb die Antwort so lange gebraucht hat. Hier waren mir die Dolmetscher stets eine große Hilfe.

Ich erfuhr, dass die Unternehmensvertreter mit der Frage nicht viel anfangen konnten. Die Frage nach der Anzahl war fremd, da das ständige und systematische Aufspühren von Problemen und Abweichungen und die daraus abgeleiteten Verbesserungen zum Alltag bzw. zur alltäglichen Routine gehören.

Dies war ein deutlicher Hinweis darauf, dass es hinter den Kulissen viel spannender ist. Wir können nur einige wenige Prozente des Eisbergs sehen, wenn wir durch die Fabriken pilgern. Die Themen unter der Oberfläche, wie z.B. das Führungssystem etc. sind kaum durch Fragen zu erfassen. Statt frustriert mit der unrealistisch scheinenden Antwort (20) zu schmollen, war bei mir das Interesse geweckt,  zu verstehen, was hinter den Kulissen passiert.

Hier wurde zuerst das Thema Shopfloor-Management - wie führen die TOYOTAner vor Ort - unter die Lupe genommen und intensiv hinterfragt und studiert. Dabei sind viele Erkenntnisse entstanden, die in der Weiterentwicklung in vielen deutschen Firmen erfolgreich umgesetzt wurden.

Das Managen des Shopfloors fokussiert u.a. auf das schnelle und zeitnahe Reagieren. Es häuften sich die Fragen nach der systematischen Vorgehensweise, wie man den Weg zu den herausfordernden Zielen meistert. Darauf lieferte das bekannte Shopfloor-Management keine zufriedenstellenden Antworten.

Ziele sind in vielen der besuchten japanischen Firmen sehr systematisch bis auf die unterste Mitarbeiterebene heruntergebrochen worden.

Dabei sind die Mitarbeiter nicht auf sich alleine gestellt! Es gibt eine Vorgehensweise, wie die Mitarbeiter in der Organisation über viele kleine Schritte dem Ziel näher kommen und dabei viel und nachhaltig lernen. Eine gesunde Mischung aus materiellen Effekten und Wissens-sowie Erfahrungs- Effekten.

Mike Rother hat sich mit einigen Gleichgesinnten dem Thema verschrieben und viele Jahre die Vorgehensweise von TOYOTA studiert. Die Erkenntnisse wurden und werden heute mit immer größer werdendem Interesse  geteilt und getestet. Dies führte zu einer TOYOTA-unabhängigen und vor allem einer landeskultur-übergreifenden Vorgehensweise.

Bekannt unter dem Titel: TOYOTA KATA!

Interessiert, was sich weiter dahinter verbirgt?

Hier drei Möglichkeiten, die gemeinsam aber auch einzeln einen guten Einstieg in das Thema bieten:

1. Studieren Sie das Buch.
>> In der Rubrik "Lesenswert" (click hier) finden Sie den direkten Weg zu dem Buch.

2. Besuchen Sie ein erstes Seminar, um die KATA selber zu erleben und Ihre Erfahrungen mit der Gruppe und dem Referenten zu vertiefen.
>> Erfahren Sie einen intensiven KATA-Tag mit Ralph Winkler, der zum engeren Kreis der KATA-Praktiker um Mike Rother gehört. Hier geht es zum Seminar (click)!

3. Nutzen Sie weiterführende Informationen, die gleichzeitig die neusten Erkenntnisse vertiefen.

>> Hierzu finden Sie weiter unten Links zu KATA-Seiten und Filmen.


Kata Coaching - Empfehlungen

 

Hilfreiche Filme zum KATA Thema finden Sie hier:

KATA Playlist

 

Hilfreiche Links zu KATA-Seiten aus dem Kollegen-Netzwerk:

Mike Rother hat mit seinem Buch: Die KATA des Weltmarktführers, Toyotas Erfolgsmethoden seine Forschungen zu diesem Thema veröffentlicht und die positiven Entwicklungen der letzten Jahre in diesem Sektor gestartet. Hier gelangen Sie zu seiner sehr informativen englischen Seite:

www-personal.umich.edu


Gerd Aulinger ist sehr aktiv im KATA-Umfeld und hat auf seiner Seite einen großen Fundus an KATA-Informationen, kostenloses Material, zahlreiche Präsentationen und Filme:

www.verbesserungskata.de

 

KATA World-Wide

Der Dachverband der Lean-Denkweise ist vor 20 Jahren von den Experten Jim Womack und Daniel Jones gegründet worden.

Die Handlungsweise der KATA hat hier Ihre eigene Webpage bekommen. Wer einen ständigen und umfassenden Überblick über alle Lean Themen und der Kata insbesondere haben möchte, ist hier gut aufgehoben.

http://www.lean.org/kata/

 

 

ι © 2016 Marco Rodermond